|  Wir sind für Sie da: 089-2166 8262  |  Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr und Sa. 10:00 - 14:00 Uhr  |  edelio-immobilien.de   |

FAQ Immobilienverkauf

Was passiert alles, wenn Sie uns beauftragen?
  • in einem unverbindlichen Gespräch besprechen wir alles zu Ihrer Immobilie und schauen sie uns an
  • wir ermitteln den tatsächlichen Wert Ihrer Immobilie und den Preis, mit dem Ihre Immobilie angeboten werden kann
  • wir erläutern Ihnen unsere Marktingstrategie, um den besten Kaufpreis für Ihre Immobilie zu erhalten
  • Sie beauftragen uns als Immobilienmakler
  • die Immobilie wird wird für die Besichtigungen vorbereitet
  • wir erstellen Verkaufsunterlagen (Exposè) und beginnen die Vermarktung
  • wir führen Besichtigungen mit Interessenten durch
  • wir halten Sie über den ganzen Prozeß über auf dem Laufenden
  • wir stellen Ihnen alle Kaufinteressenten vor
  • Sie wählen den Käufer aus dem Kreis der Kaufinteressenten aus
  • wir organisieren einen Notartermin
  • wir begleiten Sie beim Notartermin
  • wir erledigen die Übergabe der Immobilie
Welche Nachteile gibt es beim Verkauf mit mehreren Maklern?
  • Die Immobilie wird mehrfach in einem Immobilienportal von unterschiedlichen Maklern angeboten
  • Die Immobilie kann u.U. zu unterschiedlichen Kaufpreisen angeboten werden.
  • Makler 1 weiß nicht, ob Makler 2 bereits einen Käufer für die Immobilie gefunden hat.
  • Die Makler werden sich weniger Mühe beim Verkauf geben, da sie nie wissen, wie weit ein anderer Makler bereits mit dem Verkauf ist.
  • Der Makler ist nicht dazu verpflichtet, tätig zu werden.
Wieviel Provision muss ich zahlen?

Die Provisionen für Immobiliemakler sind grundsätzlich indiduell vereinbar. Es gibt aber bundesweite Richtwerte, die je nach Bundesland unterschiedlich sind. In Bayern ist es üblich, dass der Verkäufer und der Käufer je 3,57% inkl. Mehrwertsteuer Provision zahlen.

Wielange dauert der Verkauf üblicherweise?

Jeder möchte seine Immobilie gerne schnell verkaufen, wenn der Entschluß gefasst ist. Am besten gelingt dies, wenn der Preis vom Kaufinteressenten als angemessen angesehen wird. 

Wir ermitteln den Verkaufspreis Ihrer Immobilie anhand einer professionellen Wertermittlung. Zusammen mit unserer professionellen Vermarktung gelingt uns ein Verkauf meist innerhalb von 6 Wochen bis zu 6 Monaten.

Studien des Immobilienmaklerverbandes IVD haben dagegen gezeigt, dass private Verkäufer bis zu 15 Monaten benötigen, bis sie Ihre Immobilie verkauft haben.

Wie verhindere ich den "Besichtigungstourismus"?

Es gibt viele Interessienten, die eigentlich gar nicht kaufen wollen, sondern sich erst einmal nur umschauen wollen, vielleicht für später. Dann gibt es Interessenten, die zwar ernsthaft interessiert sind, aber noch gar nicht mit der Bank gesprochen haben, ob sie den Kaufpreis überhaupt finanzieren können. Und andere suchen schon seit Jahren nach Ihrer Wunschimmobilie und werden doch nie fündig.

Alle diese Menschen wollen Ihre Immobilie besichtigen, verschwenden aber nur Ihre Zeit. Wie schützt man sich also vor diesen Besichtigungstouristen?

In dem wir vor jeder Besichtigung mit dem Interessenten ausführlich sprechen. Wir fragen z.B. nach der Länge der Suche, nach erfolgter Bankberatung etc. und machen uns so ein Bild von der Ernsthaftigkeit des Kaufinteressenten.

Unsere Empfehlung: überlassen Sie den Verkauf Ihrer Immobilie lieber einem erfahrenen Makler, rufen Sie uns an.

Was muss bei einem Kaufvertrag beachtet werden?

Der Immobilienverkauf wird mit dem notariellen Kaufvertrag abgeschlossen. Der Notar verfügt meist über ein eigenen ausformulierten Vertrag und liest diesen auch beim Notartermin vor. Wir gehen den Vertrag gerne mit Ihnen zusammen durch, damit alle offenen Fragen geklärt werden können und evt. noch weiteres aufgenommen werden kann, was Ihnen wichtig ist. Damit wird alles angesprochen und Sie haben ein gutes Gefühl beim Notartermin.

Welche Unterlagen werden für den Notarvertrag benötigt?
  • aktuelle Grundbuchauszüge (über den Notar oder direkt beim Grundbuchamt)
  • eine aktuelle Flurkarte
  • bei Eigentumswohnungen: die Teilungserklärung mitsamt allen Anlagen, aus der sich das Sondereigentum an den Wohnräumen, der Anteil am Gemeinschaftseigentum und die Rechte innerhalb der Wohnungseigentümergemeinschaft ergibt
  • bei Erbbaurechtsgrundstücken: den Erbbaurechtsvertrag, in dem Rechte und Pflichten von Grundstückseigentümer und Erbbauberechtigtem, insbesondere die Verpflichtung zur Zahlung eines Erbbauzinses, geregelt werden
  • Unterlagen, falls Löschungen von Belastungen im Grundbuch durchgeführt werden sollen
  • Erbschein, falls der Verkäufer noch nicht im Grundbuch als Eigentümer eingetragen ist